Basisausbildung Collaborative Law & Practice (CLP) [neu]
Kooperatives Verhandeln in einem strukturierten ADR-Modell

Beschreibung und Konzeption

Collaborative Law and Practice (CLP) ist ein alternatives aussergerichtliches Streitbeilegungsmodell (ADR-Modell), bei dem die Konfliktparteien sowohl rechtlich als auch emotional unterstützt werden. Die unterstützenden Personen können  Anwältinnen und Anwälte, Coaches, Kinderspezialistinnen und –spezialisten und/oder Finanzspezialistinnen und  spezialisten sein. Wer wann am Verfahren mitwirkt, entscheiden die Konfliktparteien selbst. 

In dieser Basisausbildung lernen ausgebildete oder sich in Ausbildung befindende Mediatoren und Mediatorinnen das CLP-Verfahren kennen und eignen sich die wichtigsten Grundlagen für die parteiliche Arbeit in einem interdisziplinären Team an.

Ziele (zu erwerbende Kompetenzen)

  • Sie sind in der Lage, die in der Mediationsausbildung erlernten Kommunikations- und Verhandlungstechniken auch in einer parteilichen Rolle einzusetzen und Konfliktparteien bei der Lösungsfindung zu unterstützen.
  • Sie sind in der Lage, in einem Team von Fachpersonen unterschiedlicher Fachrichtungen konstruktiv im Umfeld sich widersprechender Interessen zu kommunizieren und zusammenzuarbeiten.
  • Sie erkennen die Unterschiede zu anderen Konfliktlösungsmodellen und sind in der Lage, Konfliktparteien bei der Wahl der für sie besten Methode zu unterstützen.
  • Sie können ein strukturiertes Prozessdesign entwickeln und anwenden.

Inhalte

  • Einführung in das CLP-Modell
  • Ablauf eines CLP-Verfahrens
  • Einsatzbereiche, Funktionen und Zusammenwirken verschiedener CLP-Fachpersonen
  • Techniken zur Wahrnehmung unterschiedlicher Kulturen und Sprachen der involvierten Fachpersonen und Konfliktparteien
  • Kommunikation im CLP-Team und am Verhandlungstisch
  • Praktisches Üben ausgewählter Abschnitte eines CLP-Verfahrens in einem fortgesetzten Rollenspiel
  • Praktische Hinweise, wie CLP in das eigene Angebot integriert werden kann

Zielpublikum

  • Absolventinnen und Absolventen des Fachkurses Mediation
  • Ausgebildete Mediatorinnen und Mediatoren
  • Ausgebildete CLP-Fachpersonen, die ihre Grundkenntnisse auffrischen wollen
  • Fachpersonen, die in ihrem Beruf mit Konfliktlösung befasst sind und in interessenbasierten Kommunikations- und Verhandlungstechniken weitergebildet sind

Titel und Abschluss

Kursbestätigung

Dozierende

  • Patrick Schaerz, Rechtsanwalt, Mediator SAV, Collaborative Lawyer clp Schweiz
  • Matthias Reetz, eidg. dipl. Wirtschaftsprüfer, Mediator, Collaborative Financial Specialist clp Schweiz
  • Katja Ziehe, Rechtsanwältin, Fachanwältin SAV Familienrecht, Mediatorin SAV, Collaborative Lawyer clp Schweiz

Dieses Angebot ist ein Teil von

Für Studierende mit Start vor 2017:

  • DAS Mediation
  • CAS Konfliktmanagement
  • CAS Supervision für Mediatorinnen und Mediatoren

Leitung

Prof. Tanja Lutz, Dozentin
Departement Soziale Arbeit
tanja.lutznoSpam@bfh.ch
Telefon +41 31 848 36 61

Organisation

Barbara Leuenberger, barbara.leuenbergernoSpam@bfh.ch, Telefon +41 31 848 36 58

Partner

collaborative law & practice clp Schweiz (Dachverband), www.clp.ch 

Kosten

CHF 1170.-

Durchführung/Kursdaten

15./16./17. März 2018, 8.45-16.45 Uhr

Ort der Veranstaltung

Berner Fachhochschule BFH, Schwarztorstrasse 48, 3007 Bern
Lageplan

Anmeldung

Anmeldeformular

Anmeldeschluss

15. 2. 2018

Code

K-MED-175