Fachkurs Weiterbildungsreise in den Kosovo
Perspektivenwechsel in der Sozialen Arbeit: Transkulturelle Kompetenzen für die Beratung von Menschen im Migrationskontext

Beschreibung und Konzeption

Die Schweiz ist durch langjährige Migrationsbewegungen sowie Engagement während Krieg und Wiederaufbau mit dem Kosovo verbunden. Die Reise ermöglicht, sich mit Migrationsthemen wie Arbeitsmigration, Flucht vor Krieg und ethnischen Spannungen sowie der Bedeutung von grenzüberschreitenden Familiensystemen auseinanderzusetzen. Die Weiterbildungsreise hat das Ziel, die Beratungskompetenzen von Fachpersonen der Sozialen Arbeit, die mit Menschen im Migrationskontext arbeiten, zu erhöhen. Durch den Besuch von Organisationen im Bereich der Sozialen Arbeit, dem Austausch mit Fachpersonen aus verschiedenen Handlungsfeldern und alltäglichen Begegnungen erwerben die Teilnehmenden Fachwissen über politische, ökonomische und soziale Zusammenhänge. Zudem verschafft die Reise Einblick in die Herausforderungen im Wiederaufbau eines Staates. Der Fokus liegt auf den Entwicklungen der Sozialen Arbeit in den Spannungsfeldern von nationalen und internationalen Einflüssen und Tradition und Moderne.

Ziele (zu erwerbende Kompetenzen)

  • Sie haben sich Fachwissen über die aktuelle Situation im Kosovo angeeignet, das Ihnen für die Arbeit mit der kosovarischen Bevölkerung in der Schweiz nützlich ist.
  • Sie besitzen vertiefte Kenntnisse über soziale Probleme und Bewältigungsstrategien der Menschen in Kosovo.
  • Sie haben Einblick in lokale Projekte und Organisationen erhalten, die sich für die Bewältigung sozialer Problemlagen einsetzen.
  • Sie kennen Migrationsprozesse zwischen dem Kosovo und der Schweiz.
  • Sie haben sich Kenntnisse über grenzüberschreitende Familiensysteme angeeignet, die Sie in der Arbeit mit Menschen m Migrationskontext anwenden können.
  • Sie haben sich mit den Folgen und Herausforderungen von Krieg und ethnischen Konflikten auseinandergesetzt.

Inhalte

Das Programm wird an die Interessen der Teilnehmerinnen und Teilnehmer angepasst. Zu diesem Zweck werden bei der Anmeldung ihre Erwartungen, Erfahrungen und Interessen in Erfahrung gebrachtals Grundlage für die Erstellung des spezifischen Programmes. Dieses wird beim Vorbereitungstreffen vorgestellt. Geplant sind Besuche von entsprechenden Institutionen und Projekten (auch in Kleingruppen), Diskussionsabende mit lokalen Fachpersonen und Zeiten zur freien Verfügung.
Das Programm besteht aus folgenden Begegnungs- und Austauschformen:

  1. Besuche in Kleingruppen bei spezifischen Institutionen und Projekten. Die Besuche in Kleingruppen ermöglichen einen gezielten fachspezifischen Einblick und Austausch. Es können beispielsweise Besuche zu lokalen Institutionen und Organisationen im Bereich Schule und Bildungssystem, Psychiatrie, Erwerbsarbeit, Alter, Sozialhilfe und Kindesschutz organisiert werden.
  2. Austausche mit Fachpersonen, welche mit spezifischen Zielgruppen wie ethnischen Minderheiten (Roma, Ashkali, Ägypter), Frauen, Jugendlichen oder Familien bzw. mit spezifischen Themen wie geschlechtsspezifischer Gewalt (Frauenhaus) arbeiten.
  3. Gemeinsame Besuche wie zum Beispiel ein Besuch des Kooperationsbüros der Direktion für Entwicklung und Zusammenarbeit (DEZA) im Kosovo in Anwesenheit des Migrationsattachés und der Universität für Soziale Arbeit in Pristina.
  4. Zwischen den organisierten Besuchen gibt es immer wieder Zeit für eigene Erkundigungen, Begegnungen und Eindrücke.
  5. Diskussionsabende (2-3 Abende) mit lokalen Fachpersonen zu übergeordneten Themen wie Familiensystem, politische und ökonomische Entwicklungen. Diese Diskussionsabende ermöglichen es, Eindrücke zu diskutieren, eigene Erfahrungen einzubringen und durch den Austausch neue Perspektiven zu entwickeln.

Ausgangspunkt der Reise ist die Hauptstadt Pristina mit Besuchen in anderen Städten und Regionen. Das Hotel liegt zentral in der Hauptstadt Pristina in der Nähe der Fussgängerzone. Es bietet Doppelzimmer und für einen Aufpreis auch Einzelzimmer an. Die letzte Nacht verbringen wir im ganz besonderen Hotel Gracanica in ländlicher Umgebung, um nach einer intensiven Woche Ruhe zu finden vor der gemeinsamen Rückreise. Das Hotel hat eine ganz besondere schweizerisch-kosovarische Geschichte und ist zugleich ein multiethnisches Versöhnungsprojekt (www.hotelgracanica.com).

Zielpublikum

Beratende aus beruflichen Kontexten der Sozialen Arbeit und angrenzenden Handlungsfeldern, die in ihrem Arbeitsfeld mit Menschen im Migrationskontext arbeiten und am Beispiel von Kosovo sich gerne Fachwissen über grenzüberschreitende Zusammenhänge aneignen möchten.

Lern- und Arbeitsformen

  • Besuche in Kleingruppen bei spezifischen Institutionen
  • Austausch mit Fachpersonen
  • Gemeinsame Besuche
  • Zeit für eigene Begegnungen
  • Diskussionsabende

Zulassung

Für die Teilnahme müssen keine Bedingungen erfüllt sein.

Titel und Abschluss

Kursbestätigung

Dozierende

Reiseleitung: Eveline Ammann Dula und Franziska Opladen führen seit 2010 jährlich für die BFH Weiterbildungs- und Studienreisen in den Kosovo durch und verfügen über breites Fachwissen sowie Kontakte zu verschiedenen Organisationen, Institutionen und Fachpersonen im Kosovo.

Eveline Ammann Dula, Dozentin im Departement Soziale Arbeit, Dipl. Sozialarbeiterin FH, Master of Arts in Development Studies, Weiterbildung in transkulturellen Kompetenzen, promoviert zu familialen Aushandlungsprozessen im Transnationalen Migrationskontext, berufliche Erfahrungen in der Sozialen Arbeit und der Entwicklungszusammenarbeit.

Franziska Opladen, Therapeutin, mit langjährigen Erfahrungen in der Beratung und Begleitung von kosovo-albanischen Personen in der Schweiz, arbeitete nach Ende des Krieges in verschiedenen Projekten im Kosovo im Bereich Psychiatrie.

Leitung

Eveline Ammann
Departement Soziale Arbeit
eveline.ammannnoSpam@bfh.ch
Telefon +41 31 848 37 16

Organisation

Barbara Leuenberger, barbara.leuenbergernoSpam@bfh.ch, Telefon +41 31 848 36 58

Partner

Alumni-Verein Soziale Arbeit Bern

Kosten

CHF 2100.- inkl. Hin- und Rückflug ab Basel, Hoteltransfer in Pristina, Übernachtung im Doppelzimmer mit Frühstück, Transport für gemeinsame Ausflüge, Reiseunterlagen, Übersetzung in Englisch, nach Bedarf auch in Deutsch; Änderungen vorbehalten.

Reduktion von CHF 200.- für Mitglieder im Alumni-Verein Soziale Arbeit Bern.

Nicht inbegriffen: restliche Verpflegung und Kosten für individuelle Ausflüge (Richtwert: 25-30 Euro/Tag); Zusatzkosten für Einzelzimmer: CHF 150.- (Anzahl limitiert).

Durchführung/Kursdaten

8 Studientage

Vorbereitungstreffen:
Montag, 30. April, 17.30-20.00 Uhr

Weiterbildungsreise:
6.-12. Mai 2018

Ort der Veranstaltung

Vorbereitungstreffen:
Berner Fachhochschule BFH, Schwarztorstrasse 48, 3007 Bern
Lageplan

Reise ab Basel nach Pristina, Aufenthalt in Pristina mit Tagesausflügen in umliegende Städte

Anmeldung

Anmeldeformular

Wir bitten Sie, im online-Anmeldeformular auf Seite 4 unter «weitere Beilagen» das ausgefüllte PDF-Zusatzformular hochzuladen. Besten Dank.

Anmeldeschluss

18. 2. 2018

Es hat noch freie Plätze!

Impressionen zur Weiterbildungsreise in den Kosovo 2012

Impressionen zur Weiterbildungsreise in den Kosovo 2013

Unterlagen

Fachkurs Weiterbildungsreise Kosovo Infobroschüre 

Code

K-MET-18