Grundlagen der Systemischen Beratung

Beschreibung und Konzeption

Es sind nicht allein die mannigfaltigen Werkzeuge und Methoden der
Systemischen Beratung, die massgeblich für den Erfolg einer Beratung sind. Systemische Methodenkompetenz setzt auch eine innere Einstellung voraus, die es den Beratenden ermöglicht, in eine positive Beziehungsgestaltung mit ihrem Gegenüber zu kommen. Die Auseinandersetzung mit systemischen Prämissen und Prinzipien unterstützt die Entwicklung einer systemischen Denk- und Arbeitsweise wie auch einer entsprechenden inneren Haltung, die von Ressourcenorientierung, Wertschätzung und Respekt vor eigenen
Lösungen der Klienten und Klientinnen geprägt ist.
In diesem Intensiv-Kurs wird ein Überblick zu den Grundideen und Interventionsmöglichkeiten der Systemischen Beratung gegeben und ein praktischer Bezug zu den klassischen Methoden hergestellt.

Ziele (zu erwerbende Kompetenzen)

  • Sie kennen die wichtigsten Prämissen und Prinzipien der systemischen Sicht- und Arbeitsweise und können sie mit den beratungsrelevanten Grundhaltungen verknüpfen.
  • Sie können die Relevanz der systemischen Sicht- und Arbeitsweise für Ihren beruflichen Kontext einschätzen und erkennen, wie weit Ihre eigene professionelle Praxis bereits vom systemischen Handeln geprägt ist.
  • Sie haben fachlich-praktische Anregungen erhalten und sind motiviert, systemische Interventionen und Methoden in Ihrem beruflichen Alltag zu erproben oder auch bereits vorhandenes systemisches Repertoire zu erweitern.

Inhalte

  • Was heisst überhaupt «systemisch»?
  • Beratungskonzepte und -modelleAutopoiese: sich selbst erzeugende Systeme
  • Konstruktivismus: Erzeugen von Wirklichkeiten
  • Von der Kybernetik I. zur Kybernetik II. Ordnung
  • Die Bedeutung des Kontextes
  • Zirkularität und Neutralität und Hypothesenbildung
  • Auftragsklärung
  • Systemische Interventionen und Methoden

Zielpublikum

Beraterinnen und Berater aus beruflichen Kontexten der Sozialen Arbeit und angrenzenden Handlungsfeldern

Lern- und Arbeitsformen

Fachliche Inputs, praktische Übungen, Gruppenarbeiten, Bearbeitung von Fallbeispielen, Einsatz kreativer Methoden

Zulassung

Vorausgesetzt wird zudem entsprechende Berufserfahrung und Beratungspraxis, die einen Transfer des Gelernten ermöglicht.

Titel und Abschluss

Die Teilnehmenden erhalten eine Kursbestätigung.

Der Besuch des Kurses ermöglicht nach Absprache mit der Studienleitung einen direkten Einstieg in den CAS Systemische Beratung mit Familien, Paaren und Gruppen.

Dozierende

Gerlinde Tafel, Diplom-Pädagogin, Dozentin und Studienleiterin am Fachbereich Soziale Arbeit der Berner Fachhochschule; Systemische Therapeutin/Beraterin (SG), Supervisorin (BSO), Mediatorin (BM)

Dieses Angebot ist ein Teil von

Leitung

Gerlinde Tafel, Diplom-Pädagogin, Studienleiterin
Fachbereich Soziale Arbeit
gerlinde.tafelnoSpam@bfh.ch
Telefon +41 31 848 37 26

Organisation

Karin Hauswirth, karin.hauswirthnoSpam@bfh.ch,Telefon 031 848 36 24

Kosten

CHF 960.-, Änderungen vorbehalten

Durchführung/Kursdaten

22./23./24. Mai 2018, 8.45-16.45 Uhr

Ort der Veranstaltung

Berner Fachhochschule BFH, Schwarztorstrasse 48, 3007 Bern
Lageplan

Anmeldung

Anmeldeformular

Anmeldeschluss

23. 4. 2018

Code

K-BER-4