CAS Change Management
Veränderungsprozesse in Organisationen begleiten und gestalten

Beschreibung und Konzeption

Organisationen sind immer in Bewegung, Wandel ist Normalität. Dies gilt für NPOs und staatliche Einrichtungen genauso wie für alle Unternehmen. Impulse für Wandel kommen häufig von aussen, beispielsweise durch eine veränderte Nachfrage, ein Umdenken beim Auftraggeber oder eine neue Konkurrentin. Aber auch im Innern der Organisation zeigt sich Veränderungsbedarf, etwa bei einer Nachfolgeregelung, nach einem Teamkonflikt, oder weil neue Kolleginnen neue Ideen einbringen. Der Wandel ist nie abgeschlossen, bietet Chancen und kann verunsichern. Klienten, Kundinnen, Finanzierer, Partnerinstitutionen und Mitarbeitende wünschen sich dynamische Organisationen, erwarten jedoch auch Verlässlichkeit und Kontinuität: Damit sich Dinge entwickeln können, braucht es Beständigkeit. Zeiten des Wandels wechseln sich ab mit Phasen der Stabilität. Manchmal, so scheint es, passiert beides gleichzeitig.
Mit diesem Paradox müssen Führungskräfte umgehen können. Eine Organisation oder ein Team zu leiten, erfordert Veränderung und Kontinuität gleichzeitig im Blick zu behalten. Es gilt, Dynamiken zu verstehen, Grenzen der Steuerbarkeit zu akzeptieren und auszuloten, wie man trotz hoher Komplexität wirksam führen kann. Der Studiengang vermittelt Grundkenntnisse über Organisationen und ihren Wandel. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer reflektieren ihre Rollen als Fach- und Führungskräfte in Veränderungsprozessen. Im Fokus stehen der eigene Betrieb und die Entwicklungen, die dort aktuell im Gange sind.

Ziele (zu erwerbende Kompetenzen)

  • Sie erwerben vertiefte Kenntnisse über Organisationen und qualifizieren sich zur Leitung von Entwicklungs- und Veränderungsprojekten.
  • Sie sind in der Lage, substanzielle Vorhaben in Ihrer Organisation aktiv zu gestalten und zu begleiten sowie Mitarbeitende in Veränderungsprozessen zu führen.

Inhalte

Im Studiengang werden die folgenden Inhalte thematisiert:

  • Grundlagen zu Organisation, Strategie und Veränderung (3 Tage)
  • Führung im Wandel (2 Tage)
  • Instrumente und Methoden für Veränderungsprozesse (3 Tage)
  • Das Selbst im Change Management (3 Tage)
  • Kollegiales Coaching (1 Tag sowie 2 Halbtage in Kleingruppen)
  • Kommunikation in Veränderungsprozessen (2 Tage)
  • Konfliktbewältigung (2 Tage)
  • Managing in Uncertainty – mit Ungewissheit umgehen (2 Tage)
  • Fallstudie (2 Tage)
  • Abschlusskolloquium (1 Tag)

Zielpublikum

Fach- und Führungspersonen mit Verantwortung für die Entwicklung, Gestaltung und Durchführung von Veränderungsprozessen in allen Branchen und Arbeitsfeldern, insbesondere im Sozial-, Gesundheits-, Bildungs- und Kulturwesen, in Nonprofit-Organisationen, in der öffentlichen Verwaltung und der Privatwirtschaft.

Lern- und Arbeitsformen

Für den Lernerfolg ist der Praxistransfer der gelernten Inhalte zentral. Daher finden mehrere kollegiale Coachings in Kleingruppen statt. In diesen Veranstaltungen können Sie aktuelle Fragestellungen zu Veränderungsprozessen in Ihren Organisationen reflektieren, neue Perspektiven und Handlungsmöglichkeiten erarbeiten.
Ein weiterer Fokus im Studiengang ist die Reflexion der eigenen Person im Kontext von Veränderungen. Sie reflektieren Ihre persönlichen Lernerfahrungen in verschiedenen Kurseinheiten und im Rahmen eines schriftlichen Kompetenznachweises.

Die didaktischen Lern- und Arbeitsformen bestehen aus:

  • Vorlesungen und Lehrgesprächen
  • Gruppenarbeiten und Übungen
  • kollegiales Coaching
  • Reflexionsaufgaben
  • Lektüre zur Vor- und Nachbereitung

Zulassung

Allgemeine Zulassungsbedingungen

Qualifizierung und Kompetenznachweise

Die Studienleistung wird gemäss dem European Credit Transfer System in ECTS-Credits gemessen. Bei erfolgreichem Abschluss erhalten Sie für die gesamthaft erbrachten Studienleistungen 15 ECTS-Credits, die einer Studienleistung von 450 Arbeitsstunden entsprechen. Voraussetzung dafür ist die Erfüllung aller Kompetenznachweise und die Präsenz (80%) an den Lehrveranstaltungen.

Der Kompetenznachweis besteht aus einer schriftlichen Lernreflexion sowie einer Abschlussarbeit (ca. 20 Seiten) zu einem konkreten (laufenden, geplanten oder abgeschlossenen) Veränderungsprozess.

Titel und Abschluss

Certificate of Advanced Studies (CAS) der Berner Fachhochschule in Change Management (15 ECTS-Credits)

Dozierende

Dozierende der Berner Fachhochschule, externe Hochschuldozentinnen und -dozenten sowie ausgewiesene Expertinnen und Experten aus der Praxis

Dieses Angebot ist ein Teil von

Studienleitung

Prof. Dr. Michael Herzka, Dozent und Studienleiter
Fachbereich Soziale Arbeit
michael.herzkanoSpam@bfh.ch
Telefon +41 31 848 46 34

Organisation

Lorraine Krebs, lorraine.krebsnoSpam@bfh.ch, Telefon +41 31 848 36 56

Kosten

CHF 7950.-, Änderungen vorbehalten

Durchführung/Kursdaten

22 Studientage, September 2017 bis Mai 2018

BFH_CAS_Change_Management_Daten_2017-18.pdf

Ort der Veranstaltung

Berner Fachhochschule BFH, Schwarztorstrasse 48, 3007 Bern
Lageplan

Anmeldung

Anmeldeformular

Anmeldeschluss

4. 8. 2017

Es hat noch freie Plätze!

Unterlagen

CAS Change Management Infobroschüre 

Code

C-SOZ-7