CAS Recht und Methodik für den Erwachsenenschutz [neu]

Beschreibung und Konzeption

Der CAS-Studiengang vertieft und erweitert die rechtlichen und methodischen Kompetenzen der Studierenden im Bereich des Erwachsenenschutzes. Die Studierenden erwerben interdisziplinäres Fachwissen im Kontext sozialer Problemlagen von Erwachsenen und eignen sich spezifische Methoden für einen wirkungsvollen Erwachsenenschutz an.

Die Studierenden wählen aus fünf praxisorientierten Fachkursen drei Fachkurse aus. Dabei haben sie die Möglichkeit, sich in spezifisch für den Erwachsenenschutz geeignete Methoden zu vertiefen oder sich für den Abklärungsprozess im Erwachsenenschutzverfahren und anderen relevanten Themen wie etwa dem Schutz urteilsunfähiger Personen zu spezialisieren.

Ziele (zu erwerbende Kompetenzen)

  • Sie verfügen über multidisziplinäres Fachwissen für die Arbeit im Erwachsenenschutz.
  • Sie kennen die rechtlichen Instrumente und behördlichen Massnahmen des Erwachsenenschutzes.
  • Sie erweitern Ihr Methodenrepertoire für die Arbeit im Erwachsenenschutz.
  • Sie können Ihr berufliches Handeln im Erwachsenenschutz methodisch und rechtlich begründen.

Inhalte

Die Studierenden wählen aus fünf praxisorientierten Fachkursen drei Fachkurse aus und haben so die Möglichkeit, ihren Schwerpunkt je nach Interessen- und Arbeitsgebiet selbst zu bestimmen.

Zielpublikum

  • Fachpersonen, die Abklärungen im Erwachsenenschutz tätigen oder Beistandschaften führen
  • Mitarbeitende der Kindes- und Erwachsenenschutzbehörden  (KESB)
  • Fachpersonen der Sozialpädagogik, Sozialarbeit, Pflege oder Altersbetreuung im stationären Kontext
  • Sozialarbeitende mit Praxistätigkeit in der ambulanten Beratung
  • Sozialarbeitende mit Praxistätigkeit auf Sozialdiensten
  • Juristinnen und  Juristen
  • Psychologinnen und Psychologen

Lern- und Arbeitsformen

Alle Fachkurse sind nach aktuellen didaktischen Methoden der Erwachsenenbildung praxisorientiert und mit einem hohen Grad an Selbstorganisation gestaltet.

Zulassung

Beachten Sie unsere allgemeinen Zulassungsbedingungen.

Qualifizierung und Kompetenznachweise

Die Studienleistung wird gemäss dem European Credit Transfer System (ECTS) in Kreditpunkten (Credits) gemessen. Bei erfolgreichem Abschluss erhalten Sie für die gesamthaft erbrachten Studienleistungen 15 ECTS-Credits, die einer Studienleistung von 450 Stunden entsprechen. Voraussetzung dafür ist die Erfüllung des Kompetenznachweises.
Der Kompetenznachweis besteht aus dem Verfassen einer themenbezogenen Abschlussarbeit.

Titel und Abschluss

Certificate of Advanced Studies (CAS) der Berner Fachhochschule in Recht und Methodik für den Erwachsenenschutz (15 ECTS-Credits)

Dieses Angebot ist ein Teil von

Studienleitung

Regina Jenzer, dipl. Sozialarbeiterin MSc, Wissenschaftliche Mitarbeiterin
Fachbereich Soziale Arbeit
regina.jenzernoSpam@bfh.ch
Telefon +41 31 848 36 94

Organisation

Dora Dürner, dora.duernernoSpam@bfh.ch, Telefon +41 31 848 36 53

Kosten

Kosten der jeweiligen Fachkurse plus Kosten für die Zertifizierung und Begleitung beim Verfassen der Abschlussarbeit (CHF 570.-). Je nach Wahl der Fachkurse können die Studiengebühren variieren.

Durchführung/Kursdaten

Start ist mit jedem im CAS-Studiengang vorgesehenen Fachkurs möglich. Das Studium richtet sich nach den Durchführungsdaten der einzelnen Fachkurse.  Die Reihenfolge der Fachkurse ist beliebig wählbar.

Ort der Veranstaltung

Berner Fachhochschule BFH, Schwarztorstrasse 48, 3007 Bern
Lageplan

Anmeldung

Anmeldeformular

Bitte melden Sie sich sowohl für den CAS als auch für die drei gewünschten Fachkurse einzeln an.

Code

C-KES-3