Paarkonflikte und gelingende Beziehungen [neu]
Liebe und Partnerschaft – Beratung und Mediation für Paare

Beschreibung und Konzeption

In Krisenzeiten sind jeweils beide Seiten einer Paarbeziehung betroffen: die Partnerschaft und die Liebe. Es geht um die Liebesbeziehung, um Emotionalität und es geht um das Gestalten des Alltags, die Akrobatik des Verhandelns.

In diesem Kurs sollen daher die Sichtweisen der Therapie bzw. der Beratung auf der einen Seite und der Mediation auf der anderen Seite zusammengebracht werden: Welche Kombinationen der beiden Sicht- oder Arbeitsweisen sind möglich? Wie können sie bei der Bearbeitung von Paarkonflikten von einander profitieren?

Aus Mediationssicht soll dabei die Fokussierung auf Trennung und Scheidung überwunden und die Gestaltung einer gelingenden Beziehung in den Blick genommen werden. Aus Sicht der Therapie bzw. Beratung geht es nicht mehr nur um die Beziehungsgestaltung, sondern auch darum, konkrete Alltagsprobleme zu regeln bzw. auszuhandeln.

Ziele (zu erwerbende Kompetenzen)

  • Sie können in Ihrer professionellen Arbeit als Mediatorin oder Mediator beide Aspekte einer Paarbeziehung  in den Fokus nehmen, die Partnerschaft und die Liebe.
  • Sie kennen professionelle Angebote der Paarberatung und der Paar-Mediation.

Inhalte

  • Professionelles Arbeiten mit beiden Ebenen einer Paarbeziehung: Liebe und Partnerschaft
  • Basiselemente der Mediation und der Paarberatung für die Arbeit mit Paaren
  • Professionelle Beziehungsgestaltung als gemeinsame Voraussetzung in Paarberatung und Mediation
  • Beziehungsverläufe: sich finden – sich zusammensetzen – sich auseinandersetzen – sich verändern

Zielpublikum

In Ausbildung stehende Mediatorinnen und Mediatoren mit Grundkenntnissen der Mediation und ausgebildete Mediatorinnen und Mediatoren sowie Eheberaterinnen und -berater bzw. Ehetherapeutinnen und -therapeuten

Titel und Abschluss

Kursbestätigung

Diese Weiterbildung wird anerkannt von: Schweizerischer Dachverband Mediation (SDM), Schweizerischer Anwaltsverband (SAV) und Schweizerischer Verein für Familienmediation (SVFM)

Dozierende

Heiner Krabbe, Dipl. Psychologe, Psychotherapeut, Mediator (BAFM), Fort- und Weiterbildungsaufträge für psychosoziale und juristische Einrichtungen

Dieses Angebot ist ein Teil von

Für Studierende mit Start vor 2017:

  • CAS Ausbildung in Mediation II – Vertiefung Familienmediation
  • CAS Supervision für Mediatorinnen und Mediatoren
  • DAS Mediation

Leitung

Prof. Tanja Lutz, Dozentin
Departement Soziale Arbeit
tanja.lutznoSpam@bfh.ch
Telefon +41 31 848 36 61

Organisation

Daniela Christen, daniela.christennoSpam@bfh.ch, Telefon +41 31 848 45 43

Kosten

CHF 780.-

Durchführung/Kursdaten

28./29. Mai 2018, 8.45-16.45 Uhr

Ort der Veranstaltung

Berner Fachhochschule BFH, Schwarztorstrasse 48, 3007 Bern
Lageplan

Anmeldung

Anmeldeformular

Anmeldeschluss

28. 4. 2018

Code

K-MED-174