Gewaltfreie Kommunikation – Vertiefung
Anwendung in Mediation und Beratung

Beschreibung und Konzeption

Das Modell der «Gewaltfreien Kommunikation» (GfK) ist überraschend einfach und gleichzeitig sehr wirksam. Mit der GfK erlernt man neben konkreten Methoden vor allem auch eine persönliche Haltung und ist dadurch bestrebt, sich und den anderen das Leben lebendiger zu machen. Doch bei der Anwendung wird man damit konfrontiert, dass das «Kennen» des Modells manchmal nicht ausreicht, um bewusster mit sich selbst und anderen umzugehen.

Daher steht im Zentrum dieses Kurses die Stärkung des Bewusstseins für die verschiedenen Ebenen des Modells der GfK. Uns wird es so möglich, weniger durch unsere erlernten Automatismen zu handeln, sondern mehr aus einer wachen Haltung heraus.

Ziele (zu erwerbende Kompetenzen)

  • Sie vertiefen das Grundmodell der Gewaltfreien Kommunikation.
  • Sie können besser steuern, aus welcher Haltung heraus Sie handeln möchten, um Ihren Bedürfnissen und denen Ihrer Gesprächspartnerinnen und Gesprächspartner zu entsprechen.
  • Sie können Klientinnen und Klienten dabei unterstützen, besser die eigenen Gefühle und Bedürfnisse wahrzunehmen und dabei mit ihnen empathisch zu sein.
  • Sie erlernen die «Not»-Selbstempathie für Situationen, die für Sie eine besondere Herausforderung darstellen.

Inhalte

  • Vertiefung des Modells der Gewaltfreien Kommunikation als Haltung und Methode
  • Umgang mit der eigenen Wut und mit der Wut der Klienten und Klientinnen
  • Umgang mit «Fehlern» in der Gewaltfreien Kommunikation
  • Pflege der «Dankbarkeit», um immer wieder Kraft zu schöpfen.
  • Selbstempathie
  • Analyse von Spielfilmausschnitten
  • Üben an eigenen Fällen
  • Selbstreflexion

Zielpublikum

Teilnehmende von Mediationsausbildungen sowie praktizierende Mediatorinnen und Mediatoren sowie Beraterinnen und Berater, die an unserer  oder an einer anderen Einführung in die Gewaltfreie Kommunikation teilgenommen haben.

Titel und Abschluss

Kursbestätigung

Dozierende

Consolata Peyron, dipl. Politologin. Sie ist tätig als Mediatorin, Ausbilderin für Mediation (BM/European Master in Mediation) und Supervisorin für MediatorInnen in der Schweiz und in Deutschland. Sie ist international zertifizierte Trainerin (CNVC) für Gewaltfreie Kommunikation nach M. Rosenberg und Lehrbeauftragte an verschiedenen Institutionen.

Dieses Angebot ist ein Teil von

Leitung

Tanja Lutz, Studienleiterin
Fachbereich Soziale Arbeit
tanja.lutznoSpam@bfh.ch
Telefon +41 31 848 36 61

Organisation

Daniela Christen, daniela.christennoSpam@bfh.ch, Telefon +41 31 848 45 43

Kosten

CHF 780.-

Durchführung/Kursdaten

24./25. Januar 2018, 8.45-16.45 Uhr

Ort der Veranstaltung

Berner Fachhochschule BFH, Schwarztorstrasse 48, 3007 Bern
Lageplan

Anmeldung

Anmeldeformular

Anmeldeschluss

24. 12. 2017

Code

K-MED-100