3. Nationale Tagung Gesundheit & Armut 2018
Arm und krank – ein Leben lang?

Beschreibung und Konzeption

Informations en français

Gesundheit ist in unserer Gesellschaft ungleich verteilt. Sozial benachteiligte Menschen haben geringere Chancen, ein gesundes Leben zu führen – auch in der Schweiz. Jede zehnte Person lebt in einem Haushalt mit einem Erwerbseinkommen unterhalb der Armutsgrenze. Die Datenlage zeigt, dass Armut in jeder Lebensphase mit spezifischen gesundheitlichen Folgen einhergeht. Genauso lässt sich aufzeigen, dass bei zahlreichen Armutsbetroffenen gesundheitliche Probleme am Anfang eines sozialen Abstiegs stehen.

Die dritte nationale Tagung Gesundheit & Armut fragt nach den gesundheitlichen Folgen von Armut in der Lebenslaufperspektive. In einem Film kommen armutsbetroffene Menschen zu Wort und verschiedene Beiträge präsentieren Fakten zu ausgewählten Lebensphasen. In einer Podiumsdiskussion setzen sich Vertreterinnen und Vertreter aus Politik, Wirtschaft, öffentlicher Verwaltung und Sozialarbeit über Herausforderungen und Chancen in der Schweiz auseinander. In zahlreichen Workshops und Fachreferaten zur Situation spezifischer Zielgruppen und passenden Versorgungsangeboten können Teilnehmende  Handlungsbedarf und Lösungsansätze analysieren sowie Erfahrungen und Best Practice austauschen.

Die Tagung wird zweisprachig abgehalten (f/d). Die in den Plenarveranstaltungen wird simultan übersetzt. 

Ziele (zu erwerbende Kompetenzen)

Die Tagung wird von der Berner Fachhochschule BFH in Zusammenarbeit mit renommierten Partnerorganisationen und Institutionen organisiert. Sie soll eine breite Öffentlichkeit für die ungleichen Gesundheitschancen sensibilisieren, Lösungsmöglichkeiten aufzeigen und Akteure aus Sozial- und Gesundheitswesen, Politik, Bildung und Wirtschaft zusammenführen. Die sozial bedingte gesundheitliche Ungleichheit muss in den öffentlichen Diskurs eingebracht werden, damit Verantwortliche entsprechende Handlungsimpulse setzen können.

Inhalte

ZeitProgramm
08.30Einlass, Registrierung, Kaffee
09.15

Eröffnung
Prof. Wiebke Twisselmann und Prof. Dr. phil. Herbert Binggeli, Berner Fachhochschule

09.30Keynote 1: Gesundheit und Armut im Lebensverlauf – aktuelle Ergebnisse zur Schweiz
Dr. rer.soc. Oliver Hümbelin,  Berner Fachhochschule
10.10Filmpremiere „Gesundheit & Armut: Portraits von Sozialhilfebeziehenden“
Giorgio Andreoli, Dokumentarfilmer, Schweizerische Konferenz für Sozialhilfe
10.50Pause
11.15Arbeitsblock 1: Workshops (Detailprogramm) 
12.30Mittagspause mit Stehlunch
14.00Keynote 2: Nouvelles politiques de lutte contre la pauvreté: à quel prix ? La précarité et la santé dans le récit des personnes non-recourantes aux prestations sociales.
Barbara Lucas, Professeure Haute école de travail social, HES-SO Genève
14.40Arbeitsblock 2: Fachreferate (Detailprogramm)
15.30Pause
15.45Podiumsdiskussion: Gesundheit und Armut in der Lebensperspektive
mit RR Pierre Alain Schnegg (GEF Bern), Therese Frösch (SKOS Co-Präsidium), Barbara Lucas (Professeure Haute école de travail social, HES-SO Genève), Bernhard Emch (CEO, Unternehmer, EMCH Aufzüge AG)
16.35Tagungsrückblick
Prof. Dr.  phil. Julie Page, ZHAW, Studiengangleiterin BSc Prävention und Gesundheitsförderung
16.55Schlusswort

Die gesamte Tagung wird moderiert von Marina Villa

Zielpublikum

Die Tagung ist interdisziplinär ausgerichtet: Sie richtet sich an Fachleute aus der Sozialen Arbeit, aus den Gesundheitsberufen, der Medizin, der Gesundheitsförderung und Prävention sowie an Fachpersonen aus Bildungsinstitutionen und Verwaltungen. Angesprochen sind Praktikerinnen und Praktiker, Forscherinnen, Forscher und Studierende, Vertreterinnen und Vertreter von Selbsthilfeorganisationen und Interessensverbänden, Politikerinnen und Politiker und sowie Führungskräfte auf Ebene Bund, Kantone und Gemeinden.

Lern- und Arbeitsformen

  • Keynotes
  • Film
  • Präsentationen
  • Workshops
  • Fachreferate
  • Diskussionen

Titel und Abschluss

Die Tagung wird vom Schweizer Berufsverband der Pflegefachfrauen und Pflegefachmänner SBK als Fortbildung anerkannt.

Die Anerkennung als ärztliche Fortbildung ist bei weiteren Fachgesellschaften in Abklärung.

Leitung

Prof. Wiebke Twisselmann
Telefon +41 31 848 30 81 
wiebke.twisselmannnoSpam@bfh.ch   

Organisation

Daniela Christen, Studienorganisatorin, Telefon +41 31 848 45 43, daniela.christennoSpam@bfh.ch

Partner

Kosten

inkl. Pausenverpflegung

  • Studierende CHF 50.– (Anmeldung bis 31. März 2018, es steht eine beschränkte Platzzahl zur Verfügung)
  • Normaltarif CHF 250.–
  • Frühbuchende CHF 200.– (Anmeldung bis 31. März 2018)
  • Mitglieder der Trägerschaft ermässigte Teilnahmegebühr von CHF 100.-
  • Referentinnen und Referenten mit Workshopbeitrag,  Fachreferat oder Poster sind von der Teilnahmegebühr befreit.

Durchführung/Kursdaten

Freitag, 22. Juni 2018, 9.00 – 17.00 Uhr

Ort der Veranstaltung

UniS, Schanzeneckstrasse 1, Bern
Lageplan

Anmeldeschluss

25. 5. 2018

Die Zahl der Teilnehmenden ist begrenzt.

Zum Anmeldeformular

Weitere Unterlagen

Flyer zur Tagung 
Gesamtprogramm: Workshops und Fachreferate 

Code

T-SOZ-13