3 Fragen an Christa Bachmann, Abklärungsfachperson bei indiBe, zum Thema Konfliktmanagement

02.10.2017

Mit persönlicher Konfliktkompetenz und methodischen Fähigkeiten des Konfliktmanagements können schwierige Situationen in Organisationen und Unternehmen gezielt bearbeitet werden. Christa Bachmann ist Absolventin des Fachkurses Konfliktmanagement. Wir haben sie zu ihren Erfahrungen befragt.

Christa Bachmann

Frau Bachmann, weshalb haben Sie angefangen, sich mit Konfliktmanagement zu beschäftigen? War es ein bestimmter Konflikt, mit dem Sie sich auseinandersetzen mussten?

Christa Bachmann: Nein, es hat nicht den grossen Konflikt gegeben. Als ich die Weiterbildung begonnen habe, war ich Bereichsleiterin in einem Schulheim, befand mich also in einer Sandwichposition zwischen der Leitung des Schulheims und den Mitarbeitenden. Ich war immer wieder mit vielen verschiedenen Konflikten konfrontiert. Deshalb wollte ich einfach mehr über das Thema Konflikte wissen, auch weil ich mich manchmal in Konfliktsituationen nicht kompetent genug gefühlt habe. Wenn ich Konflikte wahrnahm, wusste ich ab und zu nicht, ob und wie ich eingreifen soll und wann ich externe Hilfe hätte holen sollen.  

Was sind Ihre wichtigsten Erkenntnisse und Learnings aus der Weiterbildung?

Erstmal war es für mich wichtig, die theoretische Grundlagen, also die Eskalationsstufen von Konflikten, zu kennen und damit zu wissen, wo ein Konflikt steht. Erst wenn ich das weiss, kann ich entscheiden: Kann ich den Konflikt selber bearbeiten oder brauche ich externe Hilfe? Es war gut, konkrete Instrumente zur Konfliktbearbeitung in die Hand zu bekommen. Ich habe von der Weiterbildung immer noch Sätze im Kopf, die ich anwenden kann, beispielsweise  «von der Position zum Bedürfnis». Auch das Thema gewaltfreie Kommunikation hat mich interessiert. Die Weiterbildung ist sehr breit angelegt, so dass jede und jeder darin unterstützt wird, sich eine eigene Haltung zu Konflikten anzueignen.

Hilft Ihnen das Erlernte in der Praxis konkret?

Ja natürlich! Es gab zum Beispiel eine schwierige Situation mit einer Person in meinem Arbeitsumfeld. Mit den Instrumenten und Theorien, die ich in der Weiterbildung kennengelernt habe, konnte ich meine Kritik so formulieren, dass das Gegenüber sie annehmen konnte. Ein anderes Beispiel ist ein Konflikt innerhalb eines Teams, bei dem ich aufgrund meines neu erworbenen Wissens klar entscheiden konnte: Dieser Konflikt ist nur noch mit externer Hilfe zu klären, der ist schon zu weit vorangeschritten. Insofern kann ich diese Weiterbildung nur empfehlen.

Christa Bachmann ist Abklärungsfachfrau bei indiBe und Absolventin des Fachkurses Konfliktmanagement.

Informationen zum Fachkurs und zum CAS Konfliktmanagement

 

 

   Modell F