Um das Zertifikat zu erlangen, müssen die Studierenden ein persönliches «Portfolio of Global Competence» anlegen. Das Portfolio beinhaltet 100 Punkte und besteht aus den folgenden vier Bausteinen:

Knowledge (30 Points)

Erwerb von spezifischen Kenntnissen wie beispielsweise theoretischen Rahmenkonzepten und Ansätzen: Die Studierenden können Theorie und Empirie für die Analyse inter- und transkultureller Aspekte nutzen um in diesen Kontexten professionell zu handeln.

Activities & Engagement (30 Points) 

Durch inter- und transkulturelle Austausche sowie die Teilnahme an internationalen Fachdiskursen (Studienreisen, Summer Schools, Praxis- oder Studiensemester im Ausland etc.). erweitern die Studierenden ihren persönlichen und fachlichen Horizont.

Language (20 Points)

Der Erwerb von Fremdsprachen ermöglicht es den Studierenden, sensibel mit sprachlicher Vielfalt umzugehen und auf internationaler Ebene aktiv am professionellen Diskurs teilzunehmen.

Personal Reflection Report (20 Points)

In einem Reflexionsbericht analysieren die Studierenden ein konkretes Ereignis und wenden dabei die erworbenen theoretischen Kenntnisse an.

   Modell F