Aktuelles und Hintergründe aus dem Fachbereich Soziale Arbeit der BFH
Wird der Newsletter in Ihrem Webmail nicht richtig dargestellt?
Newsletter online lesen »
 
 
View newsletter online
View newsletter online
16.6.2016

Newsletter 2/2016 – Fachbereich Soziale Arbeit

Der Newsletter erscheint 4x jährlich und informiert Sie über aktuelle Forschungsergebnisse, neue Köpfe am Fachbereich, spannende Veranstaltungen und vieles mehr.
Wir wünschen Ihnen viel Vergnügen bei der Lektüre!

Ihr Newsletter-Team
kommunikation.soziale-arbeit@bfh.ch, T +41 31 848 36 00


Im Fokus
Verläufe in der Sozialhilfe
#SocialWork4.0 #Digital #BigData – Chancen und Herausforderungen der digitalen Gesellschaft

Veranstaltungen
Berner Beratungstagung: Wann und wie wirkt Beratung?
Vielseitiges Weiterbildungsangebot

Nächste Infoveranstaltungen
Weiterbildung
Master of Science

3 Fragen an...
Martin Alder, Chefredaktor Blog «knoten & maschen»

In eigener Sache
Austausch an der Tagung Praxisausbildung 2016
Bachelor-Thesis «Partizipation beim Vereinbaren von Zielen?» ausgezeichnet

Publikationen
Forschung im Bereich Schulsozialarbeit
Potenzialabklärung bei Flüchtlingen und vorläufig Aufgenommenen

In den Medien
Wie weniger Junge IV-Rentner werden
Wenn Wohnen existenziell wird

Michael Herzka empfiehlt...
«Moral und Geschäft. Positionen zum ethischen Management in der Sozialwirtschaft» von Armin Wöhrle (Hrsg.)
 
 

Im Fokus

Verläufe in der Sozialhilfe


Auswertungen im Zusammenhang mit Fallzahlen der Sozialhilfe beziehen sich häufig auf ein bestimmtes Jahr. Mit solchen Querschnittserhebungen wird der Blick auf weitere interessante Befunde verwehrt. Verlaufsanalysen können dagegen gruppenspezifische Armutsbiografien aufzeigen. Eine Erhebung der BFH über den Zeitraum von fünf Jahren zeigt, dass nicht nur der Anteil des Langzeitbezugs, sondern auch jener der Wiedereintritte beträchtlich ist. 

#SocialWork4.0 #Digital #BigData – Chancen und Herausforderungen der digitalen Gesellschaft


Eine Studie von Frey & Osborne (2013) geht davon aus, dass 47% der aktuellen Arbeitsplätze in den USA in den nächsten ein bis zwei Jahrzehnten infolge der Digitalisierung ersetzt werden. Was heisst dies für die Soziale Arbeit? Rückt der Mensch auch da in den Hintergrund? Übernehmen bald Avatare die Sozialberatung? Und was geschieht in Zeiten von Big Data mit den Daten der Klientinnen und Klienten? 

Fabienne Friedli, wissenschaftliche Assistentin und Modulverantwortliche für das Bachelor-Modul «Soziale Arbeit in der digitalen Gesellschaft», wird in der September-Ausgabe des «impuls» einen Blick in die Zukunft wagen.

Noch nicht impuls-Abonnentin oder -Abonnent? Abonnieren Sie es jetzt!

Übrigens: Die BFH trägt den erwähnten gesellschaftlichen Entwicklungen Rechnung und hat an einem Kick-off-Event Ende Mai das BFH-Zentrum Digital Society lanciert. Dieses beschäftigt sich mit den grossen Chancen und den risikobehafteten Veränderungen, welche die fortschreitende Digitalisierung mit sich bringt. Es erarbeitet IKT-Lösungen und -Konzepte für eine intelligente, sichere und faire Nutzung von Information in allen Bereichen der Gesellschaft, der Wirtschaft und der Politik.

Rückblick auf den Kick-off-Event
Weitere Informationen zum BFH-Zentrum Digital Society

nach oben

 

Veranstaltungen

Berner Beratungstagung: Wann und wie wirkt Beratung?

Freitag, 9. September, 13.00 Uhr, bis Samstag, 10. September 2016, 12.30 Uhr

An der 1. Berner Beratungstagung stehen aktuelle Forschungsergebnisse zum Thema Beratung und methodische Innovationen sowie deren Bedeutung für das eigene beraterische Handeln im Fokus. Im Anschluss an die Hauptreferate werden die dargestellten Inhalte im gemeinsamen «Reflexionsraum» mit der eigenen Tätigkeit als Beraterin oder Berater in der Sozialen Arbeit in Verbindung gesetzt.

Weitere Informationen und Anmeldung

Vielseitiges Weiterbildungsangebot

Wir bieten Ihnen praxisorientierte Qualifikationsmöglichkeiten auf den drei Weiterbildungsstufen Master, Diploma und Certificate of Advanced Studies. Sie möchten ein Thema punktuell vertiefen? Beachten Sie unser Kurs- und Fachkurs-Angebot.

Neu im Angebot sind beispielsweise die folgenden Kurse:
Mut zur Arbeit mit Gruppen und Klassen (27. Juni 2016)
Lean Management im Gesundheitswesen - wohin geht die Reise? (17. August und 22. August 2016)
Umgang mit Konflikten, Ausgrenzung und Gewalt in Schulen (7./8. September 2016)
Fachkurs Qualitäts- und Risikomanagement im Sozial- und Gesundheitswesen (Start am 14. Oktober 2016)

Für Kurzentschlossene gibt es ausserdem Platz in den folgenden Kursen und Studiengängen: 

August
Kindes- und Erwachsenenschutz: Basiswissen für die Soziale Arbeit (10./11. August 2016)
Sozialversicherungskenntnisse für Sachbearbeitende (23./24./25. August 2016)
Kindeswohlgefährdung erkennen und angemessen handeln (24./25. August 2016)
Fachkurs Methodisches Handeln mit Risikogruppen (Start am 25. August 2016)
Fachkurs Führung von Sozialarbeitenden (Start am 29. August 2016)
Schulsozialarbeit: Profil und methodische Vielfalt gewinnen (4 Tage, August bis November 2016)

September
CAS Change Management (Start am 8. September 2016)
Professionelle Kindeswohlabklärungen – Einführung in ein neues Instrument für die Schweiz (13./14. September 2016)
Neue Medien in Schulsozialarbeit und Jugendarbeit (19. September 2016)
CAS Klärungshilfe in Konflikten (Start am 12. September 2016)

Oktober
Neues Erwachsenenschutzrecht – Fürsorgerische Unterbringung (26./27. Oktober 2016)
CAS Qualitäts- und Risikomanagement im Sozial- und Gesundheitswesen (Start am 14. Oktober 2016)
CAS Case Management (Start am 19. Oktober 2016)

nach oben

 

Nächste Infoveranstaltungen

Weiterbildung

Wir führen regelmässig Infoveranstaltungen zu unseren Angeboten durch: aktuell in den Bereichen Mediation und Konfliktmanagement, Integratives Management, Change Management und FührungskompetenzenSystemische Beratung und Case Management.

Master of Science

Die nächsten Infoveranstaltungen für den Master of Science in Sozialer Arbeit finden Sie auf der Website masterinsozialerarbeit.ch.

Holen Sie sich vor Ort alle wichtigen Informationen. Wir freuen uns auf Sie!

nach oben

 

3 Fragen an...

Martin Alder, Chefredaktor Blog «knoten & maschen»


Am 11. Mai ging der neue Wissenschaftsblog des BFH-Zentrums Soziale Sicherheit online. Im Kurzinterview äussert sich Chefredaktor Martin Alder über Sinn und Zweck des Blogs, über Herausforderungen, Erwartungen und gesteckte Ziele.

Zum Interview

nach oben

 

In eigener Sache

Austausch an der Tagung Praxisausbildung 2016


Während der Praxisausbildung haben Gespräche zwischen Ausbildenden und Studierenden einen wichtigen Stellenwert. Die gut besuchte Tagung am 25. Mai 2016 an der BFH zeigte, wie wichtig das Thema ist. Gleichzeitig bestätigte die Tagung, dass sich Sozialarbeiterinnen und Sozialarbeiter für die Praxisausbildung der Studierenden stark engagieren. 

Rückblick mit Bildergalerie

Im Rahmen der Praxisausbildung tragen verschiedene Beteiligte zur erfolgreichen Verbindung von Theorie und Praxis bei. Höchste Zeit, einen Blick hinter die Kulissen zu werfen:
Broschüre «Die Praxisausbildung in der Sozialen Arbeit» (PDF)

Sie können die Broschüre auch in gedruckter Form per Mail unter kommunikation.soziale-arbeit@bfh.ch bestellen.

Bachelor-Thesis «Partizipation beim Vereinbaren von Zielen?» ausgezeichnet

Anlässlich der Diplomfeier vom 29. April 2016 ist eine herausragende Bachelor-Thesis ausgezeichnet worden. Den Anerkennungspreis des Vereins Alumni BFH Soziale Arbeit erhielten Peter Kobel und Jessica Mauchle für ihre Arbeit «Partizipation beim Vereinbaren von Zielen? – Eine explorative Analyse zur Zielvereinbarung aus Sicht von vier langzeiterwerbslosen Sozialhilfebeziehenden im Kanton Bern». Die Jury lobte die Relevanz der Arbeit für die unterschiedlichen Felder der Sozialen Arbeit und ihren Innovationsgehalt. 

Die Bachelor-Thesis kann bestellt werden bei der Edition Soziothek.

nach oben

 

Publikationen

Forschung im Bereich Schulsozialarbeit


Im Auftrag der Gemeinde Steffisburg hat die BFH die Leistungen der gemeindeeigenen Schulsozialarbeit evaluiert. Diese Evaluation fast drei Jahre nach der Einführung zeigt, dass die örtliche Schulsozialarbeit insbesondere Lehrpersonen bei sozialen Problemen von Schülerinnen und Schülern entlastet. Die anfängliche Skepsis bei Eltern und Lehrpersonen konnte abgebaut werden. Die Evaluation geht auf Optimierungsmöglichkeiten ein, insbesondere im Bereich der Zusammenarbeit von Schulstandorten und Schulsozialarbeit. Der Fachbereich Soziale Arbeit hat seit 2008 13 Schulsozialarbeitsangebote im Kanton Bern evaluiert. Ausserdem untersucht die BFH derzeit gemeinsam mit der Pädagogische Hochschule PHBern im Rahmen einer Nationalfondsstudie die in der Schweiz bestehenden Kooperationsformen in der Schulsozialarbeit. 

Evaluation:
Pfiffner, Roger & Grieb, Manuela (2015): Evaluation Schulsozialarbeit Steffisburg 

Informationen zur neuen Nationalfondsstudie «Kooperationsformen und Nutzungsstrukturen in der Schulsozialarbeit»

Potenzialabklärung bei Flüchtlingen und vorläufig Aufgenommenen

Die BFH hat zusammen mit socialdesign ag im Auftrag des Staatssekretariats für Migration SEM eine Studie durchgeführt, die den derzeitigen Stand der Durchführung von Potenzialabklärungen in der Schweiz untersucht und Möglichkeiten für ein Rahmenkonzept zu deren Weiterentwicklung aufzeigt. Nun ist der Schlussbericht veröffentlicht worden.

nach oben

 

In den Medien

Wie weniger Junge IV-Rentner werden

Jedes Jahr erhalten 2000 junge Erwachsene neu eine IV-Rente, meist wegen psychischen Problemen. Experten kritisieren dies scharf. Viele junge Menschen würden zu schnell in die IV abgeschoben. 

Wenn Wohnen existenziell wird

In europäischen Städten leben immer mehr Menschen in prekären Wohnverhältnissen, immer mehr werden obdachlos – auch in der Schweiz. Manche greifen zur Selbsthilfe.

Kontext, SRF 2 Kultur, 12. April 2016

 

Michael Herzka empfiehlt...

«Moral und Geschäft. Positionen zum ethischen Management in der Sozialwirtschaft» von Armin Wöhrle (Hrsg.)


«Dieses Buch greift eine hochaktuelle Debatte auf. Die ‹moralische Profession› Soziale Arbeit steht zunehmend im Spannungsfeld von Fachlichkeit und Wirtschaftlichkeit: Die Aufgaben werden komplexer, die Ressourcen sind immer begrenzt. Der Sammelband enthält vielfältige Diskussionsbeiträge aus dem Blinkwinkel des Sozialmanagements und steht für eine selbstbewusste, die Verhältnisse mitgestaltende Profession.» 

Michael Herzka ist Dozent am Fachbereich Soziale Arbeit
michael.herzka@bfh.ch 

Das Buch steht in der Bibliothek des Fachbereichs Soziale Arbeit zur Verfügung.

nach oben