Didaktik

Der Bachelorstudiengang in Sozialer Arbeit zeichnet sich aus durch verschiedene innovative didaktische Formen und Settings. Im Unterricht werden unterschiedliche Lehr- und Lernformen eingesetzt.

Verschiedene Formen

Wir unterscheiden zwischen Kontaktstudium, angeleitetem und individuellem Selbststudium. Alle Formen sind bedeutsame Bestandteile des Lernens.

  • Im Kontaktstudium wird die Lehr‐ und Lernzeit durch die Lehrpersonen gesteuert.
  • Im angeleiteten Selbststudiums unterstützen die Lehrpersonen die Studierenden mit Aufträgen bei der Erarbeitung von Inhalten.
  • Im individuellen Selbststudium gestalten die Studierenden selbst.

Verschiedene Lernsettings

  • Vorlesungen dienen vor allem der Theorie- und Wissensvermittlung. 
  • Seminare ermöglichen eine aktive Teilnahme am Unterricht und fördern mittels besonderer Eigenleistungen (Diskussionsbeiträge, Kurzreferate, Übungen, schriftliche Arbeiten) das selbständige Arbeiten. 
  • Blockunterricht ermöglicht vertiefende und aktivierende didaktische Formen (Projektarbeit, Lernwerkstatt).
  • Im Coaching arbeiten die Studierenden – begleitet und unterstützt durch ihren Coach – an ihren Selbst‐ und Sozialkompetenzen.
  • Im Tutoriat erhalten fortgeschrittene Studierende die Möglichkeit, als Tutorin oder Tutor ihr Wissen an andere Studierende weiterzugeben (eigene Wissensvertiefung, Persönlichkeitsentwicklung, didaktisch‐methodische Kompetenzen).