Medienmitteilungen

Herzlich willkommen auf der Medienseite des Fachbereichs Soziale Arbeit der Berner Fachhochschule. Hier finden Medienschaffende nützliche Informationen und verschiedene Dienstleistungen.

Wir nehmen die Fragen und Anliegen von Medienschaffenden entgegen, öffnen Türen zu direkten Kontakten mit unseren Expertinnen und Experten und bedienen  die Journalistinnen und Journalisten mit Medienmitteilungen und Bildmaterial.

22.09.2016

60 neue Bachelor- und Masterdiplome in Sozialer Arbeit

Am 23. September 2016 werden an der Diplomfeier des Fachbereichs Soziale Arbeit der Berner Fachhochschule in der Fabrikhalle 12 in Bern 54 Absolventinnen und Absolventen ihr Bachelor-Diplom entgegennehmen. 44 Frauen und 10 Männer sind damit neu berechtigt, den Titel «Bachelor of Science BFH in Sozialer Arbeit» zu tragen. Den «Master of Science BFH in Sozialer Arbeit» erlangten 5 Frauen und 1 Mann. Ihnen wird an der Feier das Master-Diplom übergeben.

23.08.2016

Mehr Sozialhilfe in mittelgrossen Städten

Die Sozialhilfequoten in den Städten sind überall höher als in ihrem ländlichen Umfeld. In den grossen Städten stagniert oder sinkt die Zahl der Sozialhilfefälle leicht, während sie in den mittelgrossen Städten tendenziell steigt. Das belegt der aktuelle Kennzahlenvergleich zur Sozialhilfe in Schweizer Städten, welcher von der Berner Fachhochschule und der Städteinitiative Sozialpolitik erarbeitet wurde.

23.08.2016

Einkommensungleichheit in der Schweiz: Wird das Ausmass unterschätzt?

Wie gross ist die Schere zwischen Arm und Reich in der Schweiz? Offizielle Statistiken zur Einkommensungleichheit geben darauf eine Antwort. Eine Studie des BFH-Zentrums Soziale Sicherheit und der Universität Bern hat die bisherigen Erhebungsmethoden Steuerdaten gegenübergestellt. Daraus sind Abweichungen ersichtlich.

16.08.2016

Warum trotz Anspruch keine Sozialhilfe bezogen wird

Moderne Wohlfahrtsstaaten bieten Schutz vor Armut: Haushalte unter der Grenze des Existenzminimums werden durch Sozialhilfe unterstützt. Vielfach wird von diesem Recht jedoch nicht Gebrauch gemacht. Oliver Hümbelin, Soziologe an der Berner Fachhochschule BFH, hat untersucht, weshalb das so ist.

17.06.2016

Für Gesundheit braucht es gleiche Chancen

Armut kann gesundheitliche Probleme verursachen. Erkrankungen können in die Armut führen. Der Zusammenhang zwischen Armut und Gesundheit ist ein gesellschaftlich und politisch relevantes Thema, mit hohem Diskussions- und Handlungsbedarf. Die 2. Nationale Tagung Gesundheit & Armut vom 24. Juni 2016, welche das BFH-Zentrum Soziale Sicherheit mit renommierten Partnern organisiert, greift dieses Thema für die Schweiz erneut auf.

02.05.2016

71 neue Bachelor- und Masterdiplome in Sozialer Arbeit

Am 29. April 2016 konnten an der Diplomfeier des Fachbereichs Soziale Arbeit der Berner Fachhochschule in der Fabrikhalle 12 in Bern 65 Absolventinnen und Absolventen ihr Bachelor-Diplom entgegennehmen. 56 Frauen und 9 Männer sind damit neu berechtigt, den Titel «Bachelor of Science BFH in Sozialer Arbeit» zu tragen. Den Titel «Master of Science BFH in Sozialer Arbeit» erlangten 5 Frauen und 1 Mann.

25.11.2015

Armutsrisiko von Neurentnern deutlich gestiegen

In den letzten 15 Jahren ist das Armutsrisiko im Alter aufgrund von Vorsorgelücken deutlich gestiegen. Dies zeigt eine neue Studie des BFH-Zentrums Soziale Sicherheit. Ursachen dafür sind Brüche in der Familien- und Erwerbsbiografie, die immer häufiger auftreten.

18.09.2015

53 neue Bachelor- und Masterdiplome in Sozialer Arbeit

Am 18. September 2015 können an der Diplomfeier des Fachbereichs Soziale Arbeit der Berner Fachhochschule im Kornhausforum in Bern 43 Absolventinnen und Absolventen ihr Bachelor-Diplom entgegennehmen. 33 Frauen und 10 Männer sind damit neu berechtigt, den Titel «Bachelor of Science BFH in Sozialer Arbeit» zu tragen. Den «Master of Science BFH in Sozialer Arbeit» erlangten 8 Frauen und 2 Männer. Ihnen wird an der Feier das Master-Diplom übergeben.

15.09.2015

Kinder haben Rechte – und setzen sich für eine gewaltfreie Erziehung ein

Eine Studie der Berner Fachhochschule BFH belegt: Durch das Projekt «Keine Daheimnisse – Erhebe deine Stimme gegen Körperstrafen und hole Hilfe!» werden Hunderte von Kindern und Jugendlichen für Kinderrechte sensibilisiert und in ihrem Engagement gegen Körperstrafen gestärkt.

25.08.2015

Wer lange Sozialhilfe bezieht, hat meist Gesundheitsprobleme

Der «Kennzahlenvergleich zur Sozialhilfe in den Schweizer Städten» widmet seinen Schwerpunkt 2015 dem Langzeitbezug in der Sozialhilfe. Die Studie der Städteinitiative Sozialpolitik und der Berner Fachhochschule belegt, dass knapp zwei Drittel der Langzeitbeziehenden in der Sozialhilfe nachweisbar unter gesundheitlichen Beeinträchtigungen leiden. Sie sind oft zu krank, um im Arbeitsmarkt zu bestehen, und haben dennoch meist keinen Anspruch auf eine IV-Rente.

Treffer 1 bis 10 von 50

   Modell F