Soziale Arbeit

Soziale Arbeit beschäftigt sich mit sozialen Problemen wie Armut, Migration, Gewalt und mit Menschen, deren Lebensqualität beeinträchtigt oder bedroht ist. Zentrale Aufgabe Sozialer Arbeit ist es, möglichst allen Menschen die Teilhabe am gesellschaftlichen Leben zu erschliessen. Das Bachelorstudium an der Berner Fachhochschule (BFH) befähigt die Absolvierenden, als Fachpersonen der Sozialen Arbeit tätig zu sein.



Das Bachelorstudium bereitet auf alle Berufsfelder der Sozialen Arbeit vor (Sozialarbeit, Sozialpädagogik und Soziokulturelle Animation) und wird damit als «generalistisches» Studium bezeichnet. Die Studierenden werden befähigt, das Instrumentarium der Sozialen Arbeit in allen Handlungsfeldern (z.B. Sozialhilfe, Familien- und Jugendhilfe, Strafvollzug, Wohnbetreuung, Betreuung von Quartier- und Kulturtreffpunkten; Migration) zu nutzen. Sie erhalten damit eine breite Basisausbildung und können sich während des Studiums durch Praktika und die Belegung von Wahlpflichtmodulen ein eigenes Profil erarbeiten.

Das Studium an der Fachhochschule zeichnet sich durch einen engen Praxisbezug aus. Fähigkeiten, Fertigkeiten und Haltungen (Kompetenzen) werden nicht nur an der Hochschule entwickelt und gefördert, sondern auch im Rahmen von Praktika. Besonderen Wert legen wir auf die Entwicklung von Selbst- und Sozialkompetenzen, da im Berufsalltag der Sozialen Arbeit starke Persönlichkeiten gefragt sind.

Vorteile des Studiums an der Berner Fachhochschule

  • Abwechslungsreiches Studium dank verschiedener didaktischer Formen: Referate, Gruppenarbeiten, E-Learning, Videoübungen zum Aneignen von Methoden und Techniken wie z.B. Gesprächsführung
  • Zwei Praktika von je 5-6 Monaten, begleitet durch Supervision
  • Coaching zur Entwicklung der Selbst- und Sozialkompetenz
  • Fremdsprachige Seminare und internationale Studienreisen
  • Möglichkeit für Praktika im Ausland und Auslandsemester
  • Flexible Studienplanung und hohe Planungssicherheit für Vollzeit- und Teilzeitstudierende
   Modell F